PropTechPress 46 PropTech News
PropTechPress 46 PropTech News

PropTechPress Ausgabe 46 – Die neusten PropTech News

Wir liefern die neusten technologischen Entwicklungen und Trends für Immobilien, Bau und Stadtentwicklung. Nur auf Gewerbe-Quadrat blicken wir über den Tellerrand hinaus – Trends, Events und Innovationen.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen, bleiben Sie neugierig!

Ihnen gefällt unsere wöchentliche Linksammlung? Treten Sie über 610 Abonnenten bei und erhalten dadurch somit persönliche PropTech Ausgabe:

Handelsblatt: Wie wir in Zukunft in unseren Städten leben
Zusammenfassung der Handelsblatt Tagung Immobilienwirtschaft: Co-Living, Verabredung per App und die Individualisierung der Gesellschaft zählen laut einer auf der Tagung vorgestellten Studie zu den wesentlichen sozialen Trends der Zukunft.

Spiegel: Deutsche bevorzugen 9to5 – Noch zeitgemäß?
Der Bericht der Wirtschaftsweisen sorgt seit Tagen für Unruhe, denn es wird ein Ende der 8-Stunden-Woche gefordert. Laut einer Spiegel Online Umfrage mit rund 4.000 Teilnehmern, wünscht sich die Mehrheit der Arbeitnehmer jedoch die klassische 9to5 Arbeitszeit.

Gründerszene: PropTech Wunderflats sammelt 3 Mio. Euro ein
Das Berliner Startup Wunderflats sammelt 3 Mio. Euro Venture Capital ein und zieht damit dem Konkurrenten Homelike aus Köln nach. Wunderflats vermietet möblierte Wohnungen über eine Online-Plattform. Wir bieten übrigens die PropTech Map mit allen Startups

IWKöln: Digitalisierung der Immobilienfinanzierung und FinTech Potenziale
Neue Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Im Fokus stehen Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die einzelnen Prozessschritte der Immobilienfinanzierung. Demnach werden Prozesse schneller und die Angebote transparenter. Die Anbieterstruktur wird sich laut IWKöln jedoch lediglich gering verändern.

Bitkom: KI in Deutschland – Eine Umfrage
Bitkom befragt in einer Umfrage rund 1.000 Deutsche ab 14 Jahren zur Künstlichen Intelligenz. Grundsätzliche sehen die Bürger in allen Lebensbereichen große Chancen beim Einsatz von KI. Die Mehrheit der Befragten erwartet aufgrund der Technologie eine Reduzierung von Staus, Erleichterung bei der Arbeit und bessere medizinische Diagnosen. Viele Befragten wissen nicht, dass sie bereits heute KI Anwendungen im Alltag (Translator Services, Voice Commerce) nutzen. 3/4 der Befragten befürchten eine Machtmissbrauch und Manipulation durch den Aufstieg der Technologie.

Heise: Früher Google Research Chef warnt vor KI und Verlust von Büro-Arbeit
Kai-Fu Lee (Ehemalig Google China) warnt vor dem Verlust von Büro-Arbeitsplätzen: “Künstliche Intelligenz, eingesetzt auf unterschiedlichen Gebieten und zum Produkt gemacht, wird phänomenalen Wert schaffen”. Die tatsächlichen Auswirkungen kann niemand vorhersehen. Was man jedoch sehen kann ist dieser beeindruckende Fortschritt im Robotik/KI Bereich – Rückwärtssalto 

Kroker’s Blog: Blockchain zunehmend bekannter, Marktreife zweifelhaft
Im Rahmen einer “Potenzialanalyse Blockchain” wurden rund 200 Führungskräfte aus Unternehmen verschiedener Branchen befragt. Laut der Umfrage sind die meisten Einsatzgebiete für Micropayments, Capital Markets, Identity Management und die Supply Chain zu erwarten. 3/4 der Befragten sehen jedoch keine Marktreife der Blockchain. Interessant ist, dass sich rund 70 % Blockchain-Kooperationen vorstellen können.

Computerwoche: Low-Power Wide-Area bei IoT Projekten
5G ist vermutlich – trotz entgegengesetzter Behauptungen aus Brüssel – noch deutlich von der Marktreife und vor allem der Umsetzung in Europa entfernt. Demnach bietet das Niedrigenergie-Weitnetzwerk LPWA hohe Potentiale aufgrund niedriger Kosten und hoher Gebäudedurchdringung. Massive Skalierung bei niedrigen Kosten? Neben LPWA spielen Sigfox und LoRa eine zentrale Rolle bei IoT Projekten, Unterschiede sind vor allem bei Kosten und Stromverbrauch festzustellen.

Merkur: Einführung von Smart Metern gerät ins Stocken
Smart Metering Hype? Eigentlich sollten ab dem Jahr 2017 die ersten größeren Stromverbraucher mit vernetzten Stromzählern ausgestattet werden. Doch nach neuesten Einschätzungen ist mit einem Roll-Out vor Mitte 2018 nicht zu rechnen. Laut der Bundesnetzagentur fehlt noch die Definition der technischen Rahmenbedingungen für die neue Messtechnik. Österreich steigt übrigens bereits auf die Bremse und orientiert sich nun an den EU-Mindestzielen.

T3N: Roadmap E. Volkswagen investiert 34 Milliarden Euro in Elektroautos
Hat man den Knall nun endlich auch in Wolfsburg gehört? Laut VW soll die Zukunft von Elektroautos nun entscheidend in Deutschland geprägt werden. Demnach will der Konzern bis zum Jahr 2025 ganze 80 E-Autos auf den Markt bringen. Der Wandel in Richtung Elektromobilität hat massive Implikationen für die Energie und Infrastruktur, Letztlich natürlich für unsere Immobilienbranche….

Ihnen gefällt unsere wöchentliche Übersicht?

Weitere PropTech Nachrichten und Trends in der Immobilienbranche finden Sie im PropTechPress Archiv auf Gewerbe-Quadrat. Bleiben Sie neugierig:

www.Gewerbe-Quadrat.de/PropTechPress

Gewerbe-Quadrat proptechpress-1024x678 PropTechPress 46

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 − vier =