Innovationen in der Immobilienwirtschaft

Mal ehrlich, erwarten Sie derzeit große Innovationen von Immobilienunternehmen? Nein? Wir auch nicht.

Vielmehr läuten die größten börsennotierten Firmen wie Apple und Google (bzw. Alphabet) – die digitale Avantgarde mit einer Marktkapitalisierung von rund 1,1 Billionen Dollar – eine technische Revolution nach der anderen ein. Auch in der Immobilienwirtschaft?

Der neueste Streich aus Cupertino bzw. Mountain View lautet auf den schönen Begriff ‘Indoor Mapping’. Mapping? Das hat doch was mit Karten zu tun? Richtig.

Street View nun auch Indoor

Google kartographiert bereits seit letztem Jahr das Innere von Gebäuden auf 5(!) Zentimeter genau. In Deutschland stehen schon Indoor-Karten für Flughäfen, Sportstätten oder Shopping-Center zur Verfügung: Weltweite Verfügbarkeit von Indoor-Karten

Ganze Gebäudepläne können mittlerweile zu Google Maps hinzugefügt werden.

Die wesentlichen Geräte tragen exotische Namen wie ‘Cartographer‘ und ‘Project Tango’. Der Träger des Cartographer-Rucksacks durchläuft Innenräume und kann Karten mithilfe von Laser-Scannern in Echtzeit generieren. Somit konnten sogar schon 39-stöckige Gebäude, wie das San Francisco Mariott Marquis in wenigen Stunden komplett erfasst werden. Die Technologie ist eine logische Fortsetzung der Street View Revolution.

Project Tango geht sogar noch einen Schritt weiter. Das Ziel dieses Tablets ist die exakte Erfassung der Umgebung mittels einer 3D-Kamera. Reine Zukunftsmusik? Nein, das Tablet ist seit kurzem für professionelle Entwickler auch in Deutschland ab 512 Euro zu erwerben (Project Tango: Entwicklerkit für Tablets).

UPDATE Januar 2016: Auf der Consumer Electronics Show (CES) verkündete Google eine Partnerschaft mit Lenovo. Noch in diesem Jahr soll Jahr ein Smartphone auf den Markt gebracht werden, das mit der Kameratechnik von Project Tango ausgestattet sein wird.  Lenovo zufolge soll es unter 500 US-Dollar kosten. Der Marktstart soll weltweit, also auch in Deutschland, erfolgen. Denkbar ist auf diese Weise auch der mobile Einsatz von Augmented-Reality-Anwendungen.

Apple hingegen veröffentlichte still und heimlich eine App zur Indoor Positionsbestimmung namens ‘Indoor Survey’. Die App ermöglicht z. B. eine Positionsbestimmung im Shopping-Center mittels Funksignal und dem iPhone Sensor:

Eigener Twitter Screenshot
Eigener Twitter Screenshot

Was interessiert mich das als Immobilienunternehmen?

Die Möglichkeiten von Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung bieten eine verbesserte Orientierung in komplexen Gebäudestrukturen. Die Zielgruppe in der Immobilienwirtschaft sind in erster Linie Projektentwickler und Facility Manager. In jeder Branche besteht ein Wettbewerbsvorteil für Early Adopter (frühzeitige Anwender) von Technologien. Auch Center-Manager werden in Zukunft vermehrt modernste Indoor Navigation und Positionsbestimmung einsetzen müssen, um den wachsenden Kundenansprüchen gerecht zu werden. Google und Apple leben den Trend bereits heute vor.

Mithilfe dieser Technik kann beispielsweise auch die Dokumentation im Bauwesen effizienter gestaltet werden. Gleichzeitig ermöglicht das Potenzial dieser neuen Technologien eine Einsparung von Bauleitungskosten.

Welche weiteren Vorteile bieten die dargestellten Technologien aus Ihrer Sicht?

Kommentieren Sie einfach diesen Beitrag oder senden einen Tweet @GewerbeQuadrat

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − 10 =